direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

There is no English translation for this web page.

Entwicklung eine Systems zur weitgehend automatisierten Erfassung und Bearbeitung von Rückerstattungsanträgen

Auftraggeber:Referat I A - Studierendenservice
Aufgabenstellung:Entwickeln einer webgestützten Lösung zur elektronischen Erfassung von Rückerstattungsanträgen (Hintergrund: Das Bundesverfassungsgericht hatte am 06.11.2012 entschieden, dass die vom Berliner Gesetzgeber im Berliner Hochschulgesetz, § 2 Abs. 8 Satz 2, verankerte Erhebung von Rückmeldegebühren in einer Höhe von 100,- DM bzw. 51,13 EUR nicht rechtmäßig war. Die Entscheidung bezieht sich auf den Zeitraum vom Wintersemester 1996/97 bis zum Wintersemester 2004/2005.)
Lösung:Der elektronische Rückerstattungsantrag (eREA) wurde als webgestützte Lösung umgesetzt. Die Verfahrensprozesse wurden unter Berücksichtigung verwaltungstechnischer Aspekte sowie unter besonderer Berücksichtigung des Datenschutzes umgesetzt. Den Antragstellern wird ein Online-Formular zu verfügung gestellt. Der Anspruch auf Erstattung wird dabei systemintern vorgeprüft, so dass eine zügige Weiterbearbeitung inkl. Auszahlung ermöglicht wird. Durch den Einsatz der Lösung können über 90% der eingehenden Anträge mit sehr geringem Aufwand direkt ausgezahlt werden. Die zusätzliche Belastung der Mitarbeiter/innen des Referats kann so vergleichsweise gering gehalten werden.

http://erea.zuv.tu-berlin.de

Umsetzung innoCampus:Michael Jeschke (Koordination und Leitung), 
Muhammed Alat (Entwicklung und Einführung)
Projektlaufzeit:2013